Kursnr.
21OS-HF1
Beginn
Mi., 17.11.2021,
09:30 - 14:30 Uhr
Dauer
Gebühr
470,00 € (inkl. MwSt.)
Preis für Mitglieder: 380,00 € (inkl. MwSt.)
Cyberangriffe und Betrugshandlungen gegen Unternehmen werden heute sorgfältig geplant und durch international agierende Gruppen realisiert. Dabei werden Angestellte oder Führungskräfte persönlich kontaktiert und gemäß den Zielen von Angreifern beeinflusst.
Im Vordergrund stehen folgende Szenarien mit teilweise hohem Schadenspotenzial:
- Firmendaten oder ganze Systeme werden verschlüsselt, um den Geschäftsbetrieb zu unterbrechen und dann für deren Entschlüsselung Lösegeld zu fordern
- Geldhäuser & Konzerne werden mit Spionagewerkzeugen infiltriert, um Prozesse oder Finanztransaktionen unbemerkt zu verändern oder sensible Informationen zu stehlen
- Buchalter werden von vorgeblichen Führungskräften dazu verleitet, hohe Summen auf von Kriminellen kontrollierte Bankkonten zu überweisen.
Durch die einfache Realisierbarkeit und hohe Erfolgschancen ist die Manipulation von Angestellten für Kriminelle oft das Mittel der Wahl. Dabei angewandt werden psychologische Motive und Methoden. Zunächst werden Personen ausgesucht, die Zugang zu sensiblen Informationen haben oder zentrale Prozesse verwalten. Durch Informationen aus den sozialen Medien des Internets werden dann detaillierte Profile für maßgeschneiderte Angriffe erstellt.

Kursort

BVSW, Albrechtstraße 14, 80636 München

Kurstermine

Anzahl: 0

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.