Wintertagung 2015 - vierte Fortsetzung

Mehr als 100 Teilnehmer aus der Sicherheitswirtschaft und Politik begrüßten der BVSW und PROTECTOR Mitte März zur inzwischen 4.Wintertagung am bayerischen Spitzingsee. Unter dem Motto „Grenzen der Sicherheit“ reichten die Themen von der großen Weltpolitik bis zur technischen Entwicklung in der Videoüberwachung. Die politische und militärische Dimension der Sicherheit erläuterten in Vorträgen Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer, der die aktuelle Entwicklung im Bereich der inneren Sicherheit im Hinblick auf den G7-Gipfel Anfang Juni 2015 beschrieb und Dr. Günther Schmid, Bundesnachrichtendienst a.D., der die Ukraine-Krise als strategische Zeitenwende in der internationalen Sicherheitspolitik bewertete.

Der ehemalige BKA-Präsident Jörg Ziercke skizzierte die Entwicklung des Bundeskriminalamts und Oberst Reinhard Bartz berichtete, wie Soldaten, Journalisten und Mitarbeiter von Hilfsorganisationen auf Einsätze in Krisengebieten wie dem Kongo oder Afghanistan vorbereitet werden.

Nach diesem Vortrag, der die Teilnehmer sichtlich aufgewühlt hatte, wurde das Vortragsprogramm von Prof. Dr. Ulrike Hugl von der Universität Innsbruck komplettiert, die Strategien erläuterte, wie Arbeitgeber potentielle Mitarbeiter erkennen, die durch Datendiebstahl oder andere Straftaten der eigenen Firma Schaden zuführen.

Für den geselligen Teil am Abend des ersten Veranstaltungstages sorgte während eines bayerischen Buffets sorgte unter anderem der Professor für Volkswirtschaftslehre, Dr. Karlheinz Ruckriegel, mit der Frage: „Ist jeder seines eigenen Glückes Schmied?“

Sicherheitstechnisch nahe Themen hatte vor allem der zweite Tag der Veranstaltung zu bieten. So referierte der Vorstandsvorsitzende des BHE und Geschäftsführer von Atral-Secal, Norbert Schaaf, über den wachsenden Smarthome-Markt, zeigte die Perspektiven für die Sicherheitsbranche auf und fragte: „Mischt Google die Sicherheitsbranche auf?“ Damit bezog sich Norbert Schaaf auf die Anstrengungen von Kommunikationsriesen wie Google, aber auch Apple auf dem europäischen Hausautomations-Markt Fuß zu fassen. Bevor Markus Piendl vom Sachverständigenbüro für Sicherheit und System-Management einen teils erheiterten, teils erschreckenden Einblick falsch installierter Sicherheitstechnik im Perimeterschutz gewährte, gab der Videoexperte und Geschäftsführer der Wotscom GmbH, Lars Diestel einen detaillierten Überblick über die technische Entwicklung in der Videoüberwachung und die Möglichkeiten IP-basierter Videoanalyse. Für IT-Firmen, prophezeite Lars Diestel, werde die Entwicklung in der Videotechnik und ihren Möglichkeiten, große Datenmengen zu erfassen, zu speichern und auszuwerten zunehmend interessant. 

Den Trend zu Big Data bewertete die Autorin und Geschäftsführerin der Teramark Technologies GmbH, Yvonne Hofstetter, äußerst kritisch. Die intelligente Auswertung großer Datenmengen habe ein Stadium erreicht, das selbstbestimmtes Leben ernsthaft bedrohe und die demokratische Staatsform bereits ad absurdum geführt habe. „Wir leben bereits in der Postdemokratie“, so Hofstetter.

Die 5. Wintertagung findet vom 9.  bis 11. März 2016 wieder im Arabella Alpenhotel am Spitzingsee statt.



Teilnehmer der Tagung